March 12, 2015

Tipps für Fashion & Management Bewerbung AMFI

Hallo!

Heute möchte ich euch ein paar Tipps geben, was man beachten muss, wenn man sich bei AMFI bewerben möchte. Achtung: Ich übernehme keine Garantie, dass das alles hier stimmt. Sowas ändert sich jedes Jahr, deswegen informiert euch bitte direkt bei der Uni! Ich habe mich 2014 beworben und wollte einfach mal weitergeben, wie es mir damals so ergangen ist.

1. Zulassungsvoraussetzungen
Zu aller aller erst müsst ihr natürlich sichergehen, dass ihr überhaupt zulassungsberechtigt seid. Solange ihr Abitur oder Fachabitur habt, müsste das aber kein Problem sein. Und Noten sind auch nicht so wichtig, es gibt nämlich keinen NC.
Englisch ist da wiederum etwas wichtiger. Ihr solltet schon in der Lage sein fließend Englisch zu sprechen (immerhin ist das komplette Studium auf Englisch). Ein Auslandsaufenthalt ist da sicher von Vorteil, aber keine Voraussetzung. Ich denke, wenn ihr Englisch Abi gemacht habt und darin ganz gut abgeschnitten habt und insgesamt in der Schule gut ward in Englisch, solltet ihr keine Probleme haben. Ihr solltet einen anerkannten Englischtest (TOEFL oder IELTS) machen und ich glaube ihr braucht mindestens 79 Punkte bei TOEFL oder 6.5 bei IELTS um genommen zu werden. Ich habe aber inzwischen von anderen gehört, dass man das auch teilweise umgehen kann oder dass es dieses Jahr gar keine Voraussetzung mehr ist. Bitte informiert euch da genauer bei der Schule.

2. Haltet eure Deadlines ein!
Es ist sehr wichtig, dass ihr rechtzeitig anfangt zu schauen, bis wann ihr Zeit habt, eure Bewerbung abzuschicken. Besonders wenn ihr im Ausland studieren wollt, sind die Fristen etwas anders, als in Deutschland. Ich schreibe jetzt hier keine Daten hin, weil die ändern sich jedes Jahr, aber wenn ich mich noch richtig erinnere, war Bewerbungsschluss Mitte März. Man muss auch einplanen, dass manche Unis keine Online Bewerbung anbieten (wie AMFI). Dann muss alles postalisch erledigt werden und da sollte man noch ein paar Tage extra einplanen, damit es auch ja nicht zu spät ankommt (z. B. wenn Bewerbungsschluss 1. April ist, muss es spätestens am 1. April im Briefkasten der Uni liegen). Oder macht es wie ich, schickt es einen Tag vorher ab und zahlt $90 für Express Versand. Sehr cool (nicht)!

3. Open Days
Falls ihr die Möglichkeit habt, empfehle ich euch, geht unbedingt zu einem Open Day! Da seht ihr ganz viele Projekte von AMFI Studenten, außerdem könnt ihr mit Lehrern und Studenten sprechen, euch Vorträge anhören und auch natürlich die Uni und Amsterdam anschauen. Ich hatte leider keine Möglichkeit letztes Jahr zu einem Open Day zu fahren, aber da die Mutter von einem Freund hingegangen ist, habe ich trotzdem sehr wichtige Informationen erfahren, die ich so nie gewusst hätte. Es lohnt sich also auf jeden Fall! Der nächste Open Day ist schon diesen Samstag von 10-14 Uhr. Das wird dann auch der letzte sein vor Bewerbungsschluss, aber ich glaube im November ist wieder einer und dann noch Januar und März.

4. Nicht unterschätzen
Unterschätzt die Bewerbung nicht! Es wird viel verlangt und man muss sich wirklich damit auseinandersetzen und viel vorbereiten und machen. Schließlich müsst ihr am Ende auch präsentieren. Ich habe es teilweise bisschen zu locker gesehen und hatte dann am Ende voll Stress. Nehmt euch genug Zeit, damit ihr euch gut vorbereiten und euch somit von eurer besten Seite zeigen könnt.

5. Erster Teil der Bewerbung
So wenn das wichtigste geklärt ist, kann man auch schon seine Bewerbung abschicken. Man bekommt soweit ich weiß sofort oder innerhalb von ein paar Tagen eine Email von der lieben Tracy mit einer Aufgabenstellung die man erledigen und per Post (!) an AMFI zurückschicken muss. Bei mir waren das Fragen plus ein ganz normales Bewerbungsschreiben und Zeugnisse. Ich weiß nicht ob ich die genaue Bewerbung hier posten darf, deswegen beschreibe ich sie lieber nur grob.
Ich habe 5 suitability questions bekommen, wie zum Beispiel was man später als Modemanager so macht, was ich in letzter Zeit gemacht habe und was mich dabei inspiriert hat, was für Bilder mich inspirieren, was meine Talente sind und ob ich in bestimmten Bereichen schon Erfahrung habe. Schreibt da einfach und ehrlich was euch in den Sinn kommt und habt keine Angst etwas falsches zu schreiben. Soweit ich weiß, wird da kaum jemand abgelehnt und solange ihr wirklich eine Leidenschaft für Mode habt, könnt ihr nichts falsches schreiben.

6. Zweiter Teil der Bewerbung
Nachdem ihr den ersten Teil nach Amsterdam geschickt habt, müsst ihr ein wenig warten, aber zum Glück nicht allzu lange (2 Tage oder so) und dann erhaltet ihr auch schon den zweiten Teil der Bewerbung, der auch der umfangreichste ist. Bei mir ist das jetzt ein bisschen anders, weil ich zu der Zeit im Ausland war und somit mein Gespräch über Skype machen musste. Aber ich glaube an sich war die Aufgabe doch ziemlich gleich. Ihr bekommt ungefähr einen Monat Zeit um eine Präsentation vorzubereiten und ihr müsst sie auch wieder per Post verschicken. Zusätzlich müsst ihr noch einen Bericht (process book) schreiben, wie es euch ergangen ist während der Vorbereitung der Präsentation.
Die Präsentation wird sich um zwei Artikel eurer Wahl drehen, in einem Artikel soll es um Mode gehen und in dem anderen um Business. Die Artikel sollen aber etwas miteinander zu tun haben und zusätzlich sollt ihr noch ein Kleidungsstück auswählen, das auch mit den Artikeln in Verbindung stehen soll. Ihr dürft euch selber ein Thema aussuchen und sollt dann 5 Minuten darüber sprechen. Meine Präsentation war glaube ich viel länger (10 Minuten vielleicht), was auch nicht schlimm war. Ich kann euch aber sagen, dass ich so unglaublich aufgeregt war, ich habe total gezittert!
Nachdem ihr gesprochen habt, werden euch noch ein paar Fragen gestellt, warum ausgerechnet AMFI, warum ihr genommen werden solltet, was sind eure Stärken und Schwächen, usw.

 Versucht selbstbewusst aufzutreten und vermittelt euren Zuhörern wirklich, dass ihr euch Gedanken gemacht habt, warum ihr Mode studieren wollt und was ihr vielleicht nach dem Studium damit machen wollt. Zeigt, dass Mode eure Leidenschaft ist und dass ihr wirklich ein gutes Wissen über die Branche habt. 

Ich hatte nach dem Gespräch ein unglaublich schlechtes Gefühl, was mich aber dann letztendlich getäuscht hat, also lasst euch nicht entmutigen! AMFI nimmt auch sehr viele Bewerber an, ungefähr werden von 900, 400 Leute genommen (Niederländer mit eingerechnet, Internationals werden ca. 125 genommen), was echt super ist. Das heißt aber nicht, dass man sich mit der Bewerbung keine Mühe geben muss!

7. Warten
Nachdem ihr euer Gespräch hattet, heißt es warten. Und zwar lange. Zuerst bekommt ihr von AMFI bescheid ob ihr genommen wurdet oder nicht, was ca. 3 Wochen dauert. Danach müsst ihr aber noch auf die Bestätigung von DUO warten, was ich immer noch nicht so ganz verstehe, aber desto besser eure Prozentzahl/Note die ihr von AMFI bekommen habt, desto höher eure Chance von DUO angenommen zu werden. Glaube ich. Keine Ahnung, ich check dieses komische DUO System nicht.

8. Zusage 
Und wenn ihr dann schlussendlich genommen werdet (davon gehe ich jetzt einfach mal aus) heißt es FEIERN!!!
Ich denke wirklich das Wichtigste ist, zeigt allen einfach wie sehr ihr euch für Mode interessiert und was für eine Leidenschaft ihr habt (passion for fashion). Das ist das aller wichtigste was die Lehrer sehen wollen und dann kann nichts schief gehen. Wer noch Fragen hat, kann mir gerne jederzeit eine Email schreiben. Ich versuche so schnell es geht zu antworten.

Viel Erfolg!!

March 5, 2015

Swatch Survey

Hello everyone!

We have to do a school project right now which is about creating a fashion collection for a non-fashion brand. I'm in the Swatch group and we have to research everything right now regarding Swatch. One of the research points is to get to know our target group and what the customers actually think about the brand. This is why we created a survey. We would be so happy if you could help us and fill it in. It's really short and doesn't even take a minute and will be highly appreciated. Thank you!





February 1, 2015

AMFI: 1st semester experiences/ Erfahrungen AMFI 1. Semester


Feeeeeertig! Ich hab das 1. Semester an der AMFI hinter mich gebracht und bin so unglaublich glücklich es geschafft zu haben!! Ich möchte etwas über meine Erfahrungen an der AMFI berichten, aber um es einfacher für alle zu machen, werde ich auf Englisch schreiben:

It's dooooone! I made it through the first semester at AMFI. And it might sound weird but I'm really proud of myself. So many people quit during the first semester because it was so stressful and they couldn't handle the workload and because you literally don't have a life next to AMFI anymore but I'm still here. I want to write a little bit about my experiences so far, what we had to do, what I learned and then also show you some images of my projects.


The semester started with the first project, called Inspiration Book. It was all about what inspires me as a fashion professional and after collecting all kinds of inspiration, we had to make a book out of it. From all the 3 projects, this was my least favorite I think. It was so difficult because we were so free in what we could do but then in the end the teachers still graded us and it had to fit certain criterias. It was so confusing! 
The second project was called Style Book. Everyone got a style randomly and then we had to specify in this style. Mine was "Colonial" and I chose to do the German colony in Namibia. This project was so interesting! Mainly because we really had to research our topic and in the end I knew everything about colonialism in Namibia and it's so fascinating. Now I really wanna go there and see it myself. In the end we had to translate the "old" style into modern pictures and this part was really difficult for me. Everything had to fit kind of but it wasn't allowed to be too obvious. Unfortunately I failed the first time but I passed the second time. Even though I failed first, Style Book was definitely my favorite project because I loved working with Photoshop and creating a digital and professional product. 
The last project was called Prototype. This was more a designer thing but it was still interesting. Except for the first 2 weeks where we had to experiment and create 20 different studies, that was horrible. But I liked that they taught us how to sew and I still can't believe that I actually sewed a real garment (even though it's really abstract). 
In December we also had 2 exams, one in Fashion (history) and one in Business. It's funny but I enjoyed the real studying and the theory after all the practical things we did. And after the last project, just a few days ago, we had a presentation called Interim Assessment, where you have to present yourself and your products and what you learned so far and you have to answer a question. For the 1st semester the question was: "Is the fashion world suited to me?" and I can say yes, it is because I passed. :)
In summary I can say that this 1st semester was crazily stressful and busy and I barely had time for anything else next to AMFI but I still enjoyed it and I'm so happy about the facts that I know how to use Photoshop and a sewing machine now and I got to know the fashion industry a little bit better. I'm excited for what the 2nd semester is going to bring and that I finally have Management classes but I'm also scared and I'm not looking forward to all the stress that comes with it. 

Inspiration Book:
We had to divide it into different themes, mine were called: Hideous Elegance, Neverland and Human Nature. I'm going to show you one spread from each theme. 


 Hideous Elegance


Neverland 


Human Nature

Style Book:
Again, 3 themes. The first one was inspired by the diamond era in Namibia and its fields and factories and is called Constructive Allure. The second topic is about the German architecture in Namibia and is called Curved Harmony. And the last theme is about the Herero tribe and is called Nostalgic Empowerment.








Prototype:
We had to pick a muse and all our choices had to go back to that and always fit the muse. My muse was Ceca Zivojinovic and I chose to make a symmetrical garment with smooth edges because I thought that that would fit her best.



And this was my final Prototype:



January 30, 2015

Georgetown with my lovely friend Lena

Hallo! Heute zeige ich euch endlich mal Bilder, die ich schon so lange posten wollte, aber dann war es irgendwann Sommer und dann haben die Bilder nicht mehr gepasst haha. Jetzt da es wieder Winter ist, kann ich sie euch endlich zeigen. Als die liebe Lena mich vor einem Jahr besucht hat, waren wir zusammen in Georgetown und das ist dabei entstanden.

PS: Ja, der Potomac Fluss ist zugefroren und es sah so schön aus!

Translation:
Hello! Today I show you some pictures I've been wanting to post for such a long time but then summer came and the pictures didn't fit anymore haha. Now that it's winter again, I can finally show you the images. When my lovely friend Lena visited me a year ago, we went to Georgetown together and this is what we did.

PS: YES, the Potomac was frozen and it was so beautiful!





January 28, 2015

Erfahrungsbericht Textile and Clothing Management HS Niederrhein

Hallo alle zusammen!

Heute möchte ich einen Erfahrungsbericht mit euch teilen. Er ist leider schon fast ein Jahr alt, ich hab immer darauf gewartet, dass die Leserin mir nochmal antwortet, aber ich poste es jetzt einfach mal so, weil ich denke, dass es sehr hilfreich für einige Leute sein kann und man findet ja immer so schwer irgendwas und in den Kommentaren geht es etwas unter. Ich wünschte ich hätte wenigstens deinen Namen, aber falls du das hier liest, kannst du dich ja nochmal melden :)

"Ich studiere an der HS Niederrhein den englischen Bachelorstudiengang Textile and Clothing Management und kann dir da vielleicht mal ein paar Sachen zu sagen.

Also erstmal würde ich es auf jeden Fall in Englisch studieren. Erstens kommt das später besser an UND du hast weniger und leichteren Stoff als im deutschen Studiengang. Du kannst mit Sicherheit ganz gut Englisch sprechen und ob du die Fachbegriffe jetzt in Deutsch oder Englisch lernst, neu sind sie für dich sowieso. Damit will ich sagen, dass es vollkommen gleich ist. Und das Englischniveau an der Uni ist auf jeden Fall machbar, so gut spricht das Lehrpersonal auch nicht :D

Dann zum Ruf. Diese Fachhochschule hat, was diesen Themenbereich angeht, mit Sicherheit den besten Ruf in Deutschland. Wir haben unglaublich viele Maschinen vor Ort und Labore, wo du dir alles angucken kannst und auch mal anpacken kannst. Du sammelst schon praktische Erfahrung, was sehr von Vorteil ist und sicherlich später auch nicht schaden wird, ob du nun in der Produktion oder im Management arbeitest.
Und ja, das klingt sehr technisch (ist es irgendwie auch :D ), aber alles machbar. Ich selber habe eigentlich null Bezug zu so Maschinen, aber mittlerweile finde ich das alles sehr faszinierend ;)

Dann bezüglich Auslandssemester. Du musst im sechsten Semester ENTWEDER ein Auslandssemester machen ODER ein Praktikum. (Bei uns am schwarzen Brett hängen Aushänge von HUGO BOSS und anderen nennenswerten Marken, wo du dann auch schon Kontakte knüpfen kannst ;) )
Ansonsten hat die Hochschule über 150 Partnerunis auf der ganzen Welt, da wirst du mit Sicherheit auch fündig.

Und wenn du noch nicht weißt in welche Richtung du gehen willst, dann ist das auch ok. Nach dem dritten (?) Semester wählst du Module. Da gibt es dann Modedesign, Textil, aber auch Management oder Wirtschaft.
Am Anfang werden Grundlagen gelegt auf die später aufgebaut werden. Mein erstes Semester war am Anfang der absolute Horror für mich, weil man sich die ganze Zeit nur denkt "Wann werde ich das jemals brauchen?????", spätestens wenn du einzelne Naht- und Nadeltypen auswendig lernst :D

Kurz was zum Standort: Naja, Mönchengladbach... Ich weiß ja nicht, wie gut du MG kennst, aber erwarte absolut gar nichts von der Stadt. Keine Shoppingmeile oder auch nur irgendwie attraktiv, aber es lässt sich hier ganz preiswert leben und es ist schon ganz ok. Und Düsseldorf ist ja auch nur 20 Minuten mit dem Zug entfernt. Ansonsten sind die Leute an der Uni echt ganz cool.

Ich kann dir nur soviel sagen: Das Studium ist eine sehr gute Basis, wo du die Grundlagen der Mode- und Textilindustrie kennenlernst, dir wichtiges Fachwissen aneignest und mit Sicherheit keinen großen Fehler machst. Mit "Mode" hat das ganze aber auf den ersten Blick wenig zu tun. Musst halt wissen, was du möchtest."

Für alle denen das noch nicht reicht und die noch mehr lesen und wissen wollen:
Noch ein Erfahrungsbericht auf mode-studieren.de
und noch mehr Erfahrungsberichte auf studycheck.de

September 30, 2014

Peter Pilotto for Target

Hallo alle zusammen!

Vor ein paar Wochen bin ich mit meiner liebsten Mitbewohnerin, der Laura in Museen und Galerien gegangen. Wie ihr wisst studiere ich ja jetzt an der AMFI und etwas was sie von uns verlangen ist, dass wir regelmäßig zu Ausstellungen, Festivals und anderen inspirierenden Orten gehen. An dem Tag habe ich meine Hose von der Peter Pilotton für Target Kollektion getragen und obwohl sie ein paar Größen zu groß ist, liebe ich sie so sehr! Sie ist so bequem und sie sticht auf jeden Fall heraus und ist perfekt für den Herbst.


Translation
Hello everyone!

One Saturday I went with my lovely roommate Laura to some museums and galleries for school. As you know I study at AMFI now and one thing they want from us is to get inspired constantly and to visit museums, festivals and other inspirational places. That day I wore my pants from the Peter Pilotto for Target collection and even though they're a few sizes too big, I love them so much! They're so comfy and definitely stand out and perfect for fall.







Top: H&M
Pants: Peter Pilotto for Target
Shoes: Converse
Purse: Vintage Moschino
Watch: Casio
Sunglasses: Monki

September 17, 2014

Last Day of Summer

Zur Abwechslung gibt es mal wieder einen reinen Outfitpost, den es schon seit einer halben Ewigkeit nicht mehr gab. Hoffe es gefällt euch und vielleicht mache ich das in Zukunft öfter.

To show you something new, I show you what I wore today because I didn't do that in forever. I hope you guys like it and maybe I'll do it more often in the future.






crop top: New Look
vest: Tuzzi
skirt: Topshop
shoes: Converse
necklaces: H&M and grandfather
watch: Casio

September 16, 2014

Modemanagement (BA) in Deutschland und Europa studieren

Ich möchte meinen alten Post über den Studiengang Modemanagement etwas aktualisieren.  In diesem Post möchte ich näher auf die einzelnen Einrichtungen eingehen, Vor- und Nachteile beschreiben und einfach einen Artikel verfassen, auf den man auch noch in ein paar Jahren zurück greifen kann, wenn man unschlüssig ist. Und ich möchte die Liste um deutsche Studiengänge erweitern, die etwas in die technische Richtung gehen und dazu möchte ich auch Alternativen aus Europa vorstellen (für die unter euch, die vielleicht Zweisprachig sind oder bei denen es mit dem Geld nicht ganz so eng ist). Mir ist es ganz wichtig hauptsächlich staatliche Alternativen zu präsentieren im Gegensatz zu den privaten (wie z.B. AMD, JAK, ISM oder MDH), von denen es so viele gibt in Deutschland, von denen aber keine wirklich gut sind. Die internationalen Schulen kosten jedoch auch etwas, da finde ich aber ist es gut investiert, denn es kommt immer gut im Lebenslauf, wenn die sehen, dass man im Ausland studiert hat. Solltet ihr noch gute, günstige Studiengänge kennen, schreibt sie mir einfach in die Kommentare. Wenn kein NC oder andere Informationen dabei stehen, dann konnte ich diese im Moment nicht finden und versuche sie nachzutragen, falls sie zu einem anderen Zeitpunkt auffindbar sind. Manche Unis liefern mehr Informationen, manche leider weniger.

ACHTUNG: Ich übernehme keine Verantwortung für die Richtigkeit der hier genannten Daten. Bitte informiert euch direkt bei der Uni.

Deutschland:
HS Reutlingen International Fashion Retail & Textiltechnologie - Textilmanagement

  • beide mit Auswahlgespräch zu dem man persönlich erscheinen muss, nicht möglich über Skype (falls man im Ausland ist)
  • IFR: 17-18 Studienplätze, Studiendauer: 8 Semester, Abschluss: Bachelor of Science
  • TT-TM: 45 Studienplätze, Studiendauer: 8 Semester, Abschluss: Bachelor of Engineering
  • Reutlingen hat sehr guten Ruf!
  • beides auf Deutsch (auch International Fashion Retail)
  • beides jeweils zum Sommer- und Wintersemester!

HS Niederrhein Textile and Clothing Management & Textil- und Bekleidungstechnik (auch dual!)

  • 6 Anträge möglich, somit kann man sich für beide Studiengänge bewerben
  • kein Auswahlgespräch
  • TCM: 85 Studienplätze, Studiendauer: 7 Semester, NC: 2,3 (ändert sich jedes Jahr, je nachdem wie viele sich bewerben), Abschluss: Bachelor of Science
  • TBT: 95-125 Studienplätze, Studiendauer: 7 Semester, NC: 2,6, Abschluss: Bachelor of Science
  • TBT kann man auch dual studieren, heißt in Form der kooperativen Ingenieurausbildung (KIT)
  • beides nur zum Wintersemester

Uni Flensburg Textil und Mode

  • !!! nur ein Teilstudiengang
  • mit Bildungswissenschaften und noch einem Fach, also insgesamt 3 Fächer
  • 45 Studienplätze, Studiendauer: 6 Semester, NC: 3,7, Abschluss: Bachelor of Arts
  • Universität ist darauf spezialisiert Lehrer auszubilden (deswegen Bildungswissenschaften)
  • nur zum Wintersemester

Duale HS Ravensburg Textilmanagement (dual) 

  • man muss sich wirklich zeitig bewerben (1 Jahr vor Studienbeginn), wenn man ein gutes Unternehmen haben möchte
  • insgesamt 26 verschiedene Unternehmen (unter anderem Hugo Boss, Joop, Breuninger und viele mehr)
  • man wird nur genommen, wenn man einen Vertrag mit Unternehmen hat
  • Abschluss: Bachelor of Arts, Studiendauer: 6 Semester
  • Theorie und Praxis wechselt im Dreimonatsrhythmus
  • Dual gut überlegen, denn man arbeitet sehr viel, kann sehr stressig sein, wenig Freizeit, dafür aber bereits praktische Erfahrungen
  • nur zum Wintersemester
  • auch möglich am Campus in Heilbronn zu studieren, da gibt es jedoch erst 3 Unternehmen

Welfenakademie Braunschweig Modemanagement (dual mit New Yorker)

  • rechtzeitig bewerben: 1 Jahr vor Studienbeginn
  • duales Studium mit New Yorker, Studiendauer: 3 Jahre, Abschluss: Bachelor of Arts
  • Akademie leider privat, jedoch teilt man sich gewöhnlich die Kosten mit dem Unternehmen (sonst 490€ im Monat)
  • nur zum Wintersemester

FOM HS Essen Business Administration (dual mit Peek&Cloppenburg)

  • Hochschule ist privat, Student trägt Studiengebühren (295€ im Monat, auch wenn nicht studiert wird)
  • gutes Einstiegsgehalt (1. Jahr 1600€, 2. Jahr 2100€, 3. Jahr nach Position)
  • 40 Stunden Arbeit die Woche, mehr Arbeit als Uni
  • gute Seminare zusätzlich zu den Vorlesungen, kleine Klasse nur mit P&C Leuten
  • langes Auswahlverfahren (erst schriftlich, dann Computertest, dann persönlich und dann nochmal persönlich)
  • Studienplätze: 30, Studiendauer: 3,5 Jahre, Abschluss: Bachelor of Arts
  • nur zum Wintersemester

HAW Hamburg Bekleidung - Technik und Management

  • Vorpraxis von 13 Wochen wird empfohlen, ist aber nicht notwendig, bringt jedoch Bonuspunkte im Auswahlverfahren
  • Man kann einen Onlinetest machen um herauszufinden ob der Studiengang das Richtige ist
  • Studiendauer: 7 Semester, Abschluss: Bachelor of Engineering
  • nur zum Sommersemester

HS Albstadt-Sigmaringen Textil- und Bekleidungstechnologie (Bekleidungstechnik)

  • Studiendauer: 7 Semester, Abschluss: Bachelor of Engineering
  • zum Winter- und Sommersemester möglich

Uni Oldenburg Materielle Kultur: Textil

  • wird auch als Kooperationsstudium mit Uni Bremen angeboten
  • Zwei-Fächer Bachelor, man kann es als Haupt- oder Nebenfach studieren und braucht noch ein anderes Fach dazu
  • Doppelter Abschluss: Bachelor of Arts/ Bachelor of Science
  • es gibt ein Zugangsverfahren um sicherzugehen, dass der Studiengang wirklich das Richtige für dich ist

HTW Berlin Bekleidungstechnik/Konfektion

  • 13-wöchiges Vorpraktikum ist MUSS, man muss die Richtlinien für das Praktikumszeugnis beachten, sonst wird es nicht anerkannt
  • Studiendauer: 7 Semester, Abschluss: Bachelor of Science
  • nur zum Wintersemester

Technische HS Ingolstadt Internationales Handelsmanagement & International Retail Management

  • IHM: auf deutsch, IRM: auf englisch
  • beide Studiengänge auch dual möglich
  • Studiendauer: 7 Semester, Abschluss: Bachelor of Arts
  • nicht auf Modeindustrie beschränkt
  • Praxispartner zu haben wird empfohlen, ist aber nicht verpflichtend
  • viele Praktika während Studium, hoher Praxisanteil
  • beides nur zum Wintersemester und beides hat keinen NC

Niederlande:
Saxion Enschede Textilmanagement

  • entweder auf englisch oder auf niederländisch --> für Englisch wird TOEFL oder vergleichbarer Englischtest vorausgesetzt
  • Studiendauer: 8 Semester, 
  • Kein NC
  • Niederländische Studiengebühren (gleich für alle EU Bürger): 1906€ für das Jahr 2014/15 (jedes Jahr anders)

HvA AMFI International Fashion & Management, International Fashion & Branding

  • entweder auf englisch oder auf niederländisch --> für Englisch wird TOEFL oder vergleichbarer Englischtest vorausgesetzt
  • sehr praktischer Studiengang, gute Balance zwischen Theorie und Praxis
  • guter Ruf: Top 50 Fashion Schools in the World: belegt Platz 27
  • sehr intensiv, viel zu tun
  • kleine Klassen, sehr persönliche Schule, guter Kontakt zu Lehrern
  • Niederländische Studiengebühren (gleich für alle EU Bürger): 1906€ für das Jahr 2014/15 (jedes Jahr anders)
  • Studienplätze: ca. 400 (aufgeteilt auf Niederländisch und International und dann nochmal auf die drei Studiengänge), Studiendauer: 8 Semester, Abschluss: Bachelor of Fashion Technology
  • Aufnahmeprüfung: einmal schriftlich einmal persönlich, falls man im Ausland ist wird auch über Skype angeboten
  • nur zum Wintersemester, Start: 1. September (verpflichtende Einführungswoche die Woche davor)

Schweden:
Uni Stockholm Fashion Studies

  • man muss fließend Schwedisch sprechen, deswegen kann ich leider auch kaum etwas zum Studiengang sagen, weil ich auf der Homepage nichts verstehe
  • da scheint es auch einiges zu geben, aber wieder nur auf schwedisch

Ungarn:
Budapest Modart: 

  • man muss fließend ungarisch sprechen
  • sehr internationale Schule
  • man hat auch Englischunterricht 
  • Abschluss: Bachelor und noch ein Zertifikat, ich kann jedoch leider nicht herauslesen ob es akkridiert ist
  • private Schule
  • ca. 1350€ pro Semester, schriftliche und mündliche Aufnahmeprüfung (super Angebot, weil Modart in Frankreich und England mind. 7000€ pro Jahr kostet!)

England:
London College of Fashion Fashion Management

  • leider sehr teuer, 9000 Pfund (umgerechnet ca. 11300€)
  • sehr guter Ruf, Platz 12 auf fashionista Liste
  • studieren in einer Modemetropole
  • Studiendauer: 3-4 Jahre (je nachdem ob man Praxisjahr macht)

Hilfreiche Seiten und Links: